News


Bevorstehende Ausstellungen und Veranstaltungen 2018

Donnerstag 1. November, 17 - 21
Freitag 2. November, 10 - 20
Samstag 3. November, 10 - 20
Sonntag 4. November, 10 - 17
    Design Gut in Winterthur.

Samstag 17. November, 15 - 18
Sonntag 18. November, 13 - 17
    Jugendfotopreis Vernissage in der Galerie Goldschmiede St. Peterzell.


2018 Oekogold Zertifizierung

Paul Brent ist seit 2016 mit dem Oekogold Label zertifiziert.

Schweizer Goldschmiede und Bijoutieren mit dem Oekogold-Label verwenden für ihren Schmuck keine Edelmetalle, die direkt aus einer Mine kommen. Ihr Edelmetallhalbzeug stammt aus einer Quelle, die vom Responsible Jewellery Council (RJC) in London zertifiziert wurde - und damit garantiert, ausschliesslich Edelmetall aus Recycling zu gewinnen.

Das Gute daran: Nicht nur das Feingold des Schmuckstückes stammt aus einer unbedenklichen Quelle. Auch beim Palladium oder dem zur Legierung notwendigen Silber und Kupfer handelt es sich um sekundäre Rohstoffe aus Recyclingquellen.

Im Gegensatz zum Minengold - fair oder nicht - werden so keine Lebensgrundlagen mehr zerstört. Keine Arbeitschritte werden in Drittweltländer ausgelagert. Die Menschenrechte werden respektiert, und zwar vom Ankauf und der Rezyklierung des Altgoldes über die Herstellung des Rohmaterials bis zum Verkauf des neuen Schmuckstückes. Lückenlos. Garantiert.

Weitere Informationen: www.oekogold.ch


Die Galerie Goldschmiede St. Peterzell in der Presse

Der Zeitungsartikel vom 6. Oktober 2017 Online:
Kunst und Weine aus Afrika


UNIcréa und das Schloss von Morges

Fotografie: Leijola Multimedia Production

Ende April 2016 präsentierte Paul seine Arbeit an einer der aufregendsten Schweizer Ausstellung: UNIcréa versammelt in einem Schloss zwei Mal jährlich 100 ausgewählte Künstler, die während vier Tagen ihre aktuellste Kollektion zeigen. Die diesjährige 21. UNIcréa wurde im Schloss von Morges am Ufer des Genfersees durchgeführt.

Paul kreierte ein aussergewöhnliches Schmuckstück speziell für das Thema der Ausstellung Viser la Lune (nach dem Mond trachten). Er formte einen Ring aus einem Rubin, den er einem tansanischen Mutterstein entnommen und anschliessend über zehn Stunden lang bearbeitet und poliert hatte. Der Ring ist ausgestattet mit einem Mondstein (als Mond) der eingebettet ist in 18 karätiges Gelbgold und umgeben wird von weissen und gelben Diamanten (die die Sonne repräsentieren). Paul trachtete mit diesem besonderen und herausfordernden Stück buchstäblich nach dem Mond.

Paul dankt allen Besuchern, die sich Zeit genommen hatten um seinen Stand zu besuchen, sowie all jenen, die ihn fortwährend unterstützen und seine Arbeit würdigen.


UNIcréa Wettberwerbsgewinner
- zum dritten Mal in Folge!

Fotografie: Leijola Multimedia Production

UNIcréa wurde im November 2015 zum dritten Mal in Folge im Schloss von La Sarraz durchgeführt, folglich vermochte Paul die Herzen des Publikums bei jeder seiner Ausstellungen in La Sarraz für sich zu gewinnen.

Das Thema der Ausstellung war in diesem Jahr Comme Une Nouvelle Vie oder Wie Ein Neues Leben.
Paul grübelte unermesslich lange über das Thema und die Frage, was er dazu kreieren soll. Schlussendlich schmiedete er eine Halskette aus altem Schmuck- verbrochene Stücke, weggeworfene Teile, vergessene Dinge - um ihnen neues Leben einzuhauchen. Er arbeitete über 40 Stunden lang an dieser 18 karätigen Halskette und bestückte sie folgendermassen: tahitische Keshiperlen, Lapis Lazuli, ein äthiopischer Opal, ein Granat, ein Amethyst, eine runde tahitische Perle, ein Aquamarin, ein Citrin, ein australischer Opal, ein Prasiolith, und Diamantbeads.

Wäre es nicht nett, neben dem Betrachten von Bildern des fertigen Schmuckstücks auch noch einen Einblick in dessen Entstehungsgeschichte zu erhalten? Julia verbrachte eine Woche mit Paul um den Prozess zu filmen. Das Video unterhalb ist nur ein winziger Auszug aus all der für die Fertigstellung aufgewendeten Arbeit.

Gute Unterhaltung!



Beitrag im Toggenburger Tagblatt: Goldene Zeiten für Goldschmied.


Paul Brent in der Presse

Der Zeitungsartikel vom 20. Juli 2015 Online:
Der Publikumsliebling aus Dicken


UNIcréa Wettbewerbsgewinner
- zum zweiten Mal!

Fotografie: Leijola Multimedia Production

Vom 7. bis 10. Mai 2015 hatte Paul zum zweiten Mal die wunderbare Möglichkeit an der Ausstellung UNIcréa teilzunehmen. Im Schloss von La Sarrez konnte er viele neue Leute kennen lernen und sich wieder mit talentierten Künstlern der letztjährigen UNIcréa austauschen. Wie schon 2014 brachte die Veranstaltung 100 Künstler aus verschiedenen Bereichen zusammen, die in einmaliger Atmosphäre ihre Arbeit einem Publikum aus Liebhabern von Kunst und Design präsentieren konnten.

Für jede Durchführung wird ein Thema festgelegt, zu welchem die teilnehmenden Künstler etwas kreieren sollen. Dieses Mal lautete es Artifice.

Paul fertigte einen Ring aus Karbon an, der den Nachthimmel symbolisiert. Jeweils fünf Brillanten in weissem Gold auf beiden Seiten stellen Sterne am Himmelszelt dar. 46 mit Laser verlötete Halme aus Platin durchdringen den äusseren Ring bis zum inneren Kern aus Weissgold. Fantasievoll ausgewählte farbige Diamanten oder Rubine in weissem Gold an den Enden der Halme leuchten wie ein buntes Feuerwerk oder wie man auf Französisch sagt, ein feu d'artifice.

Die Stimmen für diesen öffentlichen Wettbewerb werden von den Besuchern beim Verlassen der Ausstellung abgegeben. Paul ist sehr glücklich, dass er erneut zum Gewinner gewählt wurde und somit auch einen Platz an der kommenden UNIcréa zugesichert bekommt. Diese wird vom 5. - 8. November 2015 in La Sarraz stattfinden.

" Ich danke euch herzlich für die fortwährende Unterstützung und Wertschätzung meiner Arbeit. Nichts von alledem wäre ohne euch möglich. "
- Paul Brent

Goldschmiede St. Peterzell in der Presse

Der Zeitungsartikel vom 28. November 2014 Online:
Wieder Leben in der Goldschmiede


Wettberwerbsgewinner an der UNIcréa

Fotografie: Leijola Multimedia Production

Vom 30. Oktober bis am 2. November nahm Paul an einer wunderbaren Veranstaltung in einem Schweizer Schloss teil: UNIcréa versammelt zwei Mal jährlich 100 ausgewählte Künstler, die während vier Tagen ihre aktuellste Kollektion einem Publikum aus Liebhabern von Kunst und Design präsentieren können. Die 18. Ausführung wurde im Schloss von La Sarraz durchgeführt war überwältigend erfolgreich.

Für jede Durchführung werden die teilnehmenden Künstler aufgefordert, zu einem vorgegebenen Thema etwas Passendes herzustellen. Dieses Jahr lautete das Thema Comme Dans Une Bulle oder Wie In Einer Blase. Paul gestaltete einen 18 karätigen Goldring mit einem Diamanten und einem Tansaniten für den themenbezogenen Wettbewerb. Er wollte damit zeigen, dass Einschlüsse bei Steinen weit mehr sein können als einfach nur Fehler. Die Einschlüsse dieses Tansaniten erinnern Paul an den Nachthimmel mit seinen unzählbaren Sternen und entfernten Galaxien... ein Universum - wie in einer Blase - das sich am Finger tragen lässt.

Die Stimmen für diesen öffentlichen Wettbewerb werden von den Besuchern beim Verlassen der Ausstellung abgegeben. Paul ist sehr glücklich, dass er zum Gewinner gewählt wurde und somit auch einen Platz an der kommenden UNIcréa zugesichert bekommt. Diese wird im Frühling 2015 stattfinden.


Paul Brent in der Presse

Der Zeitungsartikel vom 14. Februar 2013 Online:
Ein Traum ging in Erfüllung


Kontakt


Goldschmiede St. Peterzell

Paul Brent and Lucas Schweizer

Dorf 24, 9127 St. Peterzell
  +41 71 377 19 44
   +41 77 485 13 92
  paulbrent@goldschmiedestpeterzell.ch

Öffnungszeiten Laden:
Mo, Di, Do, Fr: 10 – 12 / 14 – 18:30
Mittwoch: 14 – 18:30
Samstag: 13 – 16
Geschlossen am Sonntag